Erfolgsberichte von Klienten

Geschäft / Stelle / Geld

  • René Lostuzzo machte mich auf den drohenden Konkurs eines grossen Geschäftskunden, den er noch nie gesehen hatte, aufmerksam. Ich konnte dadurch rechtzeitig reagieren und so einen Verlust von Fr. 120'000.- verhindern.
  • Ich wollte im Rahmen einer Yogamet-Beratung erfahren, ob sich meine Zukunftspläne – zu zweit ein ganz kleines Hotel in Ägypten zu eröffnen – verwirklichen liessen. René Lostuzzo erklärte mir, dass mein Freund und zukünftiger Geschäftspartner in Ägypten bereits liiert sei und absolut kein Interesse habe, selber zu arbeiten. Ich stellte meinen Freund zur Rede, worauf er mir erklärte, dass dies für ihn so normal sei. Für mich nicht – also Schluss!
  • Die Yogamet-Beratungen halfen mir aus meiner finanziellen Krise. René Lostuzzo nannte mir empathisch sämtliche Schwachstellen und zeigte mir sensationelle Lösungswege auf.
  • Einige wenige Yogamet-Beratungen verhalfen mir zu genügend Selbstvertrauen, um eine eigene Firma zu gründen und erfolgreich eine Geschenkboutique-Ladenkette aufzubauen.
  • Ich wollte als Geschäftsführer in der Firma 51% der Aktien übernehmen und den Gründer altersbedingt ablösen. René Lostuzzo erklärte mir, dass dies nicht funktionieren werde. Empathisch nahm er den Gründer der Firma wahr und erklärte, dieser werde dies nicht zulassen. Ich kaufte dennoch die Mehrheit der Aktien auf. Der Gründer liess die Namensaktien in der Folge jedoch nicht eintragen und entliess mich als Geschäftsführer, obwohl ich neuer Inhaber der Firma war. Ich hatte kein Recht mehr, meine Firma zu betreten und musste die Aktien wieder verkaufen.
  • Als internationaler Fondsmanager hatte ich mich verspekuliert und zwei Drittel meines gesamten Vermögens verloren. Meine Familie hatte davon keine Kenntnis und lebte mit eigener Jacht, mehreren Pferden und in einem wunderschönen grossen Haus noch immer auf grossem Fuss. Ein Freund gab mir dann den tollen Tipp, dass bald eine Firma, die die Testreihe eines neuen Produktes abgeschlossen habe, mit Aktien auf den Markt gelange. Bei dieser Firma könne ich sehr günstig einsteigen. Um meine früheren Verluste wettzumachen, wollte ich einen grossen Teil meines verbliebenen Vermögens in diese Firma investieren. Doch René Lostuzzo warnte mich davor. Er erklärte mir, dass das Produkt keinen Erfolg haben werde und die Aktie somit praktisch wertlos sei. Schweren Herzens verzichtete ich auf die Investition – was sich aber als Glück erwies, weil alles so eintraf, wie es mir berichtet worden war. Dank der vielen klaren Tipps und der grossen Kraft, die René Lostuzzo mir gegeben hatte, gelang es mir, den neuen, Millionen schweren Fonds meiner Bank so zu platzieren, dass ich damit genügend Provision erwirtschaften konnte, um meiner Familie nie etwas von meiner Schieflage erzählen zu müssen.

 

 

  • In einer Yogamet-Beratung erklärte mir René Lostuzzo, dass jetzt der Zeitpunkt sei, mich bei einem Gericht um eine Stelle zu bewerben, die im fraglichen Moment noch gar nicht ausgeschrieben sei. René Lostuzzo hatte recht und ich erhielt die Stelle als Juristin.
  • Im Betrieb, in dem ich arbeitete, kam ich nicht mehr vorwärts und wollte deshalb kündigen. In einer Yogamet-Beratung erfuhr ich, dass ich in einem halben Jahr in diesem Betrieb meinen Traumjob erhalten würde. Der Lohn sei sehr gut und der Bonus grandios. Ich blieb deshalb und habe alles wie vorausgesagt erhalten.
  • Ich fühlte mich in der Firma seit längerer Zeit nicht mehr beachtet und wollte deshalb kündigen. René Lostuzzo fühlte sich in meinen Chef ein und erzählte mir, dass dieser sich einfach auf mich verlassen könne, während er andere Angestellte ständig im Auge behalten müsse, damit der Betrieb laufe. Innert weniger Wochen würde ich eine eigene Filiale und mehr Lohn erhalten. Ich verliess die Beratung misstrauisch. Drei Wochen später wurde mir tatsächlich die Führung einer eigenen Filiale angeboten, zusammen mit einer tollen Lohnerhöhung.
  • Das Erbe meines verstorbenen Mannes sowie das mir ausbezahlte BVG-Guthaben hatte ich bei einem Vermögensverwalter angelegt. Dieser führte mich immer schick aus und besuchte mich ab und zu sogar zuhause. Er war mir ein treuer Freund. Auf Auszügen demonstrierte er mir regelmässig das Wachstum meines Vermögens. Als er meinte, dass ich noch viel mehr Geld verdienen könnte, wenn ich noch einige weitere Fr. 100'000.- einschiessen würde, besuchte ich eine Yogamet-Beratung. René Lostuzzo berichtete mir, dass der galante Vermögensverwalter das meiste Geld bereits veruntreut habe und nun einfach wieder Geld für sich brauche. Ich wollte kein Wort davon glauben und ging deshalb ohne Wissen meines Vermögensverwalters zur Bank. Dort stellte sich dann leider heraus, dass von meinem Vermögen so gut wie nichts mehr vorhanden war. Dank René Lostuzzo konnte ich wenigstens das verbliebene Geld retten und habe kein weiteres Geld eingeschossen.
  • Als ich 65 Jahre alt war, liess mein Mann sich von mir scheiden. Kinderlos und völlig ohne Lebenssinn blieb ich alleine in einem riesigen Haus zurück. René Lostuzzo, der mich überhaupt nicht kannte, riet mir in einer Yogamet-Beratung, Führungen in einem Kunstmuseum zu machen. Es werde dort nämlich eine Stelle frei, die ich erhalten werde. Tatsächlich war ich eine leidenschaftliche Kunstliebhaberin und meldete mich deshalb auf gut Glück bei dem genannten renommierten Kunstmuseum. Ja, und prompt erhielt ich diese Stelle, die noch nicht einmal ausgeschrieben worden war! Nun hat mein Leben wieder einen Sinn, ist voller Leidenschaft und ich bin von tollen Menschen umgeben.